Unsere Konzerte

 Flyer zu den Konzerten 2019

«Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück.»

(Thales von Milet, 625 – 545 v. Chr., griechischer Philosoph).

Wasser gilt als Inbegriff jeglichen Lebens im Universum. Seit jeher ist das Thema Wasser auch fester Bestandteil der musikalischen Welt. Ob Meer, Fluss und See, Schnee oder Eis, Wolken, Regen oder auch mal Tränen - so vielfältig das sprichwörtliche «kühle Nass» ist, so abwechs­lungs­reich ist auch die Liedauswahl, die songria in diesem Jahr für seine Konzerte ausgewählt hat. Neben dem legendären Pop-Klassiker «Purple Rain» von Prince oder dem Rock-Song «Africa» der Band Toto stehen auch das Spiritual «Deep River», das Madrigal «Weep, o Mine Eyes» aus dem 16. Jahrhundert, «Tears in Heaven» von Eric Clapton und viele andere Stücke auf dem Programm. 

Eindrücke vom Konzert in der Aula der Kanti Wettingen vom 03. November 2019

2017

Auf eine musikalische Expedition und Zeitreise zu den Wundern unserer Welt begab sich songria im Jahr 2017. Gemeinsam mit dem deutschen Chor collegium vocale freiburg studierten wir Lieder aus drei Jahrhunderten geistlicher Musik ein. Wir wählten Werke von Francesco Durante, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy und John Rutter aus. Denn: So unterschiedlich diese Komponisten auf den ersten Blick auch scheinen mögen, haben sie doch eines gemeinsam: Sie ehren mit ihrer Musik Gott und wollen den Menschen die Augen für die Schönheit der Welt und der göttlichen Schöpfung öffnen. Und dennoch hat jeder von ihnen seine ganz eigene Tonalität, eine eigene Sprache und einen individuellen historischen Kontext, aus dem heraus er diese Themen in musikalische Kunstwerke verwandelt. Unter der Leitung unseres gemeinsamen Dirigenten Alessandro Limentani brachten songria und das collegium vocale freiburg das grenzüberschreitende Musikprojekt auf deutschem und schweizerischem Boden zur Aufführung.

Unser Partnerchor: collegium vocale freiburg

zurück

 

2015

Immergrüne Gewächse kommen wohl nie aus der Mode und sind stets ein Hingucker in Gärten und Parks. UNSERE Evergreens sind Zierrat für`s Ohr und Balsam für die Seele. Wie schön ist es doch, einmal wieder ein altbekanntes Lieblingslied zu hören, einen Hit, ein musikalisches Kleinod der Vergangenheit. 2015 widmete songria sich eben diesen «immergrünen» Songs, allesamt Ohrwürmer mit Herz und Kultstatus. «Que sera, sera», «Over the rainbow», «New York, New York» oder «Let it be», das legendäre Vermächtnis von John Lennon – dies sind nur einige Beispiele aus dem Repertoire, das songria für diese drei Konzerte einstudiert hatte. Ausserdem umfasste das Konzertprogramm Lieder aus der Chorklassik, die unserem Dirigenten Alessandro Limentani und den SängerInnen von songria besonders am Herzen lagen und hoffentlich auch den Konzertbesuchern gefielen. Instrumental unterstützt und ergänzt wurde das Konzertprogramm durch Alessandro Limentani am Klavier und Sebastian Kroll an der Trompete.

zurück

 

2016

Tierisch ging es bei unserem Konzertprogramm im Jahr 2016 zu. Wieder einmal wagte songria erfolgreich ein musikalisches Partnerprojekt, diesmal mit Olé, dem Kinderchor der Primarschule Berikon unter der Leitung von Anita Vock. So bunt und facettenreich wie die irdische Tierwelt war daher auch das einstudierte Liedgut. Denn was haben die Komponisten Andriano Banchieri (1567-1634), Franz Schubert (1797-1828), Henry Mancini (1924-1994) oder auch Andrew Lloyd Webber (* 1948) und andere gemeinsam? Richtig – sie alle haben Musik über Tiere geschrieben – Katzen, Hunde, Vögel, Insekten, Raubtiere, Reptilien, Meeresfauna, … - alle wurden im Laufe der Musikgeschichte artenreich bespielt und besungen. Ob Klassik, Folksong, Evergreen, Musical, Rock oder Pop – nahezu jede musikalische Stilrichtung hat «tierische» Leckerbissen im Angebot, die wir für unser Publikum in einem bunten gesanglichen Menü zusammengestellt haben.

zurück

 

2014

Einen Schritt in eine neue Richtung unternahm songria chor mutschellen im Dezember 2014. Zusammen mit der Musikgesellschaft Villmergen stellten wir ein gemeinsames Konzertprogramm auf die Beine. Schöne Melodien entführten die Besucher aus dem Alltag und liessen die Hektik der Vorweihnachtszeit vergessen. Neben drei gemeinsam vorgetragenen Liedern – «A child is born», «Conquest of Paradise» und «Hymn to the Fallen» - brachten beide Konzertierenden auch eigenständig Werke zu Gehör. Vom Volkslied über Klassik und Spiritual bis hin zur modernen Popmusik – songria zog auch hier alle Register, um die Zuhörer vielseitig auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

zurück

 

Weitere Beiträge ...

  1. 2013
  2. 2012
  3. 2011
  4. 2018